Weil es einfach nicht nötig ischt.

Alle rennen wir mit diesen blöden Plastikflaschen gefüllt mit abgefülltem Wasser rum. Wir habens aber nicht selbst abgefüllt. Kriegen wir das motorisch selbst nicht mehr auf die Reihe?

Dabei ist es ganz einfach. Hier die Schritt - für - Schritt - Anleitung, damit Sie das ganz einfach rekonstruieren können. Ich habe es selbst getestet, und ich kann ganz ehrlich sagen: Es funktioniert! Tatsächlich:

 

  • Man nehme ein Gefäss

 

  • Man gehe zum nächstgelegenen Wasserhahn

 

  • Achtung: An dieser Stelle könnte es bereits kritisch werden, denn es gibt deren verschiedene Modelle. Falls Sie vor einem Ihnen bis dato unbekannten Modell stehen sollten, bitte Ruhe bewahren! Versuchen Sie ganz intuitiv, ähnlich der Bedienung Ihres mobilen Datengerätes, am Wasserhahn rumzudrehen, einen möglich angebrachten Hebel zu heben, oder zu senken - wie gesagt: versuchen Sie ganz intuitiv, den Wasserhahn 'einzuschalten'.

 

  • Sie sehen nun vor sich fliessendes Wasser. Das ist nicht weiter schlimm, das Wasser wird in den meisten Fällen von einem sich unter dem Wasserhahn befindenden so genannten 'Becken', 'Trog' oder grossem Gefäss aufgefangen und es sollte im Normfall keine Sauerei geben. Das vor Ihnen abgelaufene Wasser verschwindet in einem eigens dafür vorgesehenen lochartigen Rundumel.

 

  • Bringen Sie nun das zuvor bereitgestellte Gefäss unterhalb, also direkt im Wasserlauf (Strahl), des laufenden Wassers an, sprich 'unter'.

 

  • Das Wasser fliesst nun direkt ins Gefäss und wird sich mit stetigem Zeitverlauf darin ansammeln.

 

  • Sobald das Gefäss die gewünschte Menge Hahnenwasser aufweist, können Sie den Wasserhahn wieder ausschalten, indem Sie die zum Einschalten des Geräts vorgenommene Handlung nochmals ausführen, diesmal jedoch rückwärts.

 

  • Der Wasserhahn beendet nun das Wasserlauf-Programm.

 

  • Sie haben nun ein selbst abgefülltes Gefäss mit frischem Hahnenwasser.